Aktuelles
Archiv
A bis Z
Termine
Personen
Kontakt
Impressum
Startseite

SPD
Bürstadt


 

 

15.1.2008

Wer hart gegen die Jugendkriminalität vorgehen will, der muss auch eine harte Ursachenforschung betreiben


Wahlkampfthemen bestimmten den Neujahrsempfang der SPD Bürstadt


Zum traditionellen Jahresempfang lud die SPD Bürstadt ins Nebenzimmer der Bürgerhaus-Gaststätte ein. Viele Mitglieder nutzten das Treffen um sich auch über die aktuellen Wahlkampfthemen zu informieren. Hierzu hatte die SPD den Landtagsabgeordneten Norbert Schmidt eingeladen, der die Genossen in einer kämpferischen Rede auf den Schlussspurt im Wahlkampf einstimmte. Das Thema Jugendkriminalität wurde an diesem Mittag ausgiebig diskutiert. „Wer mit Härte gegen die Jugendkriminalität vorgehen will der muss auch eine genauso harte Ursachenforschung betreiben in der Frage, warum die Jugendlichen heute gewaltbereiter sind als früher?“, so Norbert Schmitt in einer Stellungnahme zu diesem Thema.

Vor der Rede von Schmidt stand aber erst die Begrüßung der Mitglieder durch den SPD Vorsitzenden Jürgen Manske, der in seiner Ansprache nochmals die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2007 Revue passieren lies und auch das lokale SPD Jahr beleuchtete. Dabei stellte Manske fest, dass die SPD-Aktiven es schafften die positive Stimmung des Jubiläumsjahres auch für die aktive Parteiarbeit zu nutzen. Der Auftritt der SPD-Mitglieder bei zahlreichen Vereinsfesten wurde sehr positiv registriert und die Mitglieder der Partei erhielten in vielen Einzelgesprächen mit Bürgern positive Impulse für die weitere Partei und Fraktionsarbeit. Das SPD-Familienfest auf dem Nabu-Gelände und die erste SPD-Reise mit dem Ziel „Dresden“ festigten die Partei zudem, so Manske in seinen weiteren Ausführungen. Im Bereich der kommunalen Mitgestaltung habe die SPD-Fraktion trotz Oppositionsrolle Verantwortung gezeigt, insbesondere im Bereich der Kindergartenplätze und dem Ausbau von Betreuungsangeboten. Unserem jahrelangen Mahnen auf Erfüllung des Kindergartenplatzanspruches folgte jetzt hektisches Handeln der CDU, die mittlerweile eine Unterdeckung bei der Bereitstellung von Kindergartenplätzen nicht mehr weglügen kann. Aber auch bei der Realisierung der Großprojekte wie Biogasanlage, Innenstadtsupermarkt oder Erweiterung der Betreuungseinrichtungen beim Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth habe die SPD soziale Kompetenz bewiesen und diese Projekte uneingeschränkt begleitet.

Alle diese Projekte sind uns genau so wichtig, wie die Wünsche der Vereine, die ein bedeutendes Element unserer Stadt sind. Bürstadt muss über seine Grenzen hinaus bekannt werden um wachsen zu können, deshalb unterstützen wir seit Jahren alle Bemühungen zur Ansiedlung von Handel und Gewerbe in unserer Stadt aber auch Aktionen mit Imagecharakter wie den Wettbewerb „Entente Florale“ oder „Entente Solare“, so Manske zum Schluss seiner Rede.

Norbert Schmitt gab sich in seiner anschließenden Wahlkampfansprache zuversichtlich. Die Prognosen zeigen einen positiven Trend für die SPD auf und Fehlleistungen wie der Abbau von 1186 Polizeistellen, eine falsche Umweltpolitik und ein nicht ausgewogenes bildungspolitisches System zeigen die deutlichen Schwächen der CDU-Landesregierung auf. Dagegen stehen klar verständliche Aussagen der SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti.

Nach dem Redeteil lud die SPD Mitglieder und Gäste zu Kaffee und Kuchen ein.

 

 
   

 

Aktuelles | Archiv | Termine | Personen

Impressum | Kontakt

SPD Bergstraße | SPD Hessen | SPD.de



Konzept und Umsetzung XL-network